Schutzengel: drei Dinge, die Sie über den Ihren wissen müssen

Gabriela Marinho
|
11.05.2016 | Mittwoch | 15:00 Uhr

Jeder Mensch hat zumindest einen Schutzengel, so lehrt es uns die Religion Gottes, Christi und des Heiligen Geistes1.

Dieser Geist des Lichts – der, abhängig von der jeweiligen Glaubensrichtung, viele Namen trägt – stellt einen wahrhaftigen Freund dar, der uns leiten will, der uns beschützt und der den Menschen auf unterschiedliche Weise hilft.

Gianantonio Guardi

Es sind also sehr starke Geister, so erläutert der Vorsitzende und Prediger der Religion des Dritten Jahrtausends, José de Paiva Netto, in seinem Buch Spirituelle Richtlinien der Religion Gottes, Christi und des Heiligen Geistes, im zweiten Band, auf Seite 96:

Im Gegensatz zur unschuldigen Figur eines geflügelten Kindes, das auf der Harfe spielt, ist der Engel ein Geist des Lichtes, der sich, auf dem Weg seiner Evolution bis hin zu seiner Integration mit dem Himmlischen Vater, bereits in einem  äußerst erhöhten Stadium befindet und der sich, in einem weiteren Schritt, in die Kategorie der Erzengel emporschwingen wird. Diese äußerst hoch entwickelten Wesen (so wie dies eines Tages alle Geister sein werden, einschließlich denen, die heute auf Erden als Menschen wiedergeboren sind) haben nicht im Geringsten etwas zerbrechliches an sich. Im Gegenteil, in verschiedenen Stellen in der Bibel treten sie als Inhaber mächtiger Kräfte über das Schicksal der Völker auf und vollziehen die Strafen an denen, die sich gegen die Göttlichen Gesetze vergehen. Die Apokalypse Jesu ist voller Beispiele.“

In Anbetracht dieser Tatsache, stellen wir hier, bei ökumenischer Sichtweise, drei grundsätzliche Dinge vor, die man hinsichtlich seines Schutzengels wissen muss. Sie werden, ausgehend vom Verständnis der Unsterblichkeit der Seele und des Prozesses der aufeinanderfolgenden Leben, in die wir inseriert sind - also der Wiedergeburt – vorgestellt.

1. Wie wurde Ihr Schutzengel gewählt, der Sie beschützen soll?

Die Religion der Universalen Liebe erklärt uns, dass, jedes Mal, wenn wir wiedergeboren werden, unser materielles Leben einen spirituellen Sinn2 beinhaltet, bei dem wir einen Lernprozess durchlaufen. Und damit wir diesen Sinn auch in seiner Gesamtheit erfüllen können, erlaubt es uns die Göttliche Barmherzigkeit, dass jeder von uns vor seiner Reinkarnation (in die spirituelle Welt) seine Existenz planen und Verpflichtungen mit Geistern eingehen kann, die uns auf diesem Weg unterstützen werden.

Auf diese Weise spielen diese weiterentwickelten Geister dann in bestimmten Perioden unseres Lebens die Rolle eines Schutzengels. Es werden dabei immer Geister sein, die eine Affinität zu uns besitzen, die also eine Verbindung zu uns haben.

Sie wurden von daher nicht willkürlich von Gott ausgewählt. Im Gegenteil, sie stehen uns und vielleicht auch anderen Existenzen nahe, und übernehmen auf dieser Reise die Verpflichtung, uns, mit der Zustimmung des Himmlischen Vaters, zu unterstützen.

Was ist Reinkarnation und warum ist sie so notwendig?

2. Wie kommuniziert unser Schutzengel mit uns?

Diese Kommunikation geschieht auf unterschiedliche Art und Weise und ist im täglichen Leben der Menschen viel häufiger gegenwärtig, als man sich dies vorstellen kann.

Für die Religion Gottes, Christi und des Heiligen Geistes stellt die Intuition die effizienteste und direkteste Form dieser Kommunikation dar, bei der wir von unserem Schutzengel das spirituelle Wissen empfangen, das wir benötigen. 

„Die Göttliche Intuition stellt, in einem jeden einzelnen von uns, die Ursache des Schöpfers selbst dar. Aus diesem Grunde weist uns auch der Herr der Zukunft, wenn wir diese auch tatsächlich pflegen, im Voraus auf die kommenden Dinge hin, seien dies kleine oder auch große“, so erläutert es Paiva Netto uns.

Es ist allerdings auch möglich, dass wir die Botschaft nicht so einfach verstehen können, die uns der Schutzengel zukommen lassen möchte, auch aufgrund des Mangels an gewissen Gewohnheiten, die uns mit ihm verbinden. Wie kann man diese Kommunikation also verbessern?

Man muss die Gedanken perfekt auf den Himmel ausrichten, d. h., auf die Werte, die sich in diesen erhöhten Regionen finden, wie Frieden, Großzügigkeit, Liebe, Glück, Barmherzigkeit. Dies kann auf viele unterschiedliche Arten geschehen, hauptsächlich aber aufgrund von Verhaltensweisen, die die Seele befrieden und beruhigen; durch Gebet und Meditation, durch eine gute Lektüre, Unterhaltungen und Musik, die im täglichen Leben die Solidarität fördern, den Respekt und die Brüderlichkeit.

Auf diese Weise stehen wir mit jenen in Verbindung, die sich in der Höheren Spirituellen Welt befinden, und auf diese Weise sind wir auch dazu in der Lage die Botschaften zu verstehen, die die Schutzengel uns vermitteln möchten.

Júlia Seabra/UnB Agência

Aus diesem Grunde geschieht allerdings auch das Gegenteil. Wenn ein Mensch voller Gram ist, voller Zorn, Neid, Egoismus und Mutlosigkeit, dann bleibt sein Geist verwirrt. Selbst wenn sein Schutzengel auch versucht ihn zu warnen oder zu trösten, so wird er doch die Botschaft nicht verstehen können, denn er befindet sich nicht auf der gleichen Schwingungsfrequenz.

Von daher die so notwendige Warnung Jesu in Seinem Evangelium, nach Matthäus, 18:18: 

„Alles, was ihr auf Erden binden werdet, das wird auch im Himmel gebunden sein und alles, was ihr auf Erden lösen werdet, das wird auch im Himmel gelöst sein.“

3. Kann sich ein Schutzengel von uns abwenden?

Wir können dem Schutzengel nicht die Fehler oder die Gewohnheiten der Menschen anlasten. Er ist ein entwickelter Geist und er ist sich seiner Rolle aufzupassen und Unterstützung zu geben, bewusst. Da dies so ist, wird er uns niemals im Stich lassen.

Ist die Verpflichtung mit der Höheren Spirituellen Welt einmal eingegangen worden, so wird er uns so lange begleiten, wie dieser dazu bestimmt worden ist und er wird immer die Freiheit, den Privatbereich und die Zeit zur Weiterentwicklung eines jeden respektieren.

Auf die gleiche Weise, wie wir dies vorher schon beschrieben haben, wird er, wenn die Gedanken spirituell nicht erhöht sind, nicht auf eine vollständige Weise seine Rolle ausüben können. Nicht weil er dazu nicht in der Lage wäre, sondern weil wir nicht die nötigen Voraussetzungen dafür geschaffen haben.

Im Buch Im Gespräch mit Ihrem Schutzengel – Die Spirituelle Agenda, auf Seite 19, von Dr. Bezerra de Menezes (Koordinator der Spirituellen Welt der Weltrevolution der Geister des Lichtes) und psychographiert von Francisco de Assis Periotto, finden wir eine wichtige Botschaft von Bruder Goldener Pfeil (Geist) wieder: 

„Vergessen wir nicht um die Hilfe des Schutzengels nachzusuchen. Wir sollten dies niemals unterlassen! Wenn wir einmal nicht an diese Himmlische Beschützer denken, dann können sie uns auch nicht zur Seite stehen, denn es wird nicht der notwendige Einklang mit der Erhöhten Welt entstehen. Sie werden also nur zu einfachen Begleitern degradiert, und dies ist sehr traurig, sowohl für sie selbst, als auch für Euch. Lasst uns also immer um die Hilfe der Schutzengel bitten, und sie werden sich durch die Intuition bemerkbar machen, durch die himmlische Inspiration, im privaten oder im öffentlichen Bereich.“

Schicken Sie Ihre Zweifel und Kommentare zu diesem und anderen Themen des Alltags an die Religion Gottes, Christi und des Heiligen Geistes. Machen Sie die Ökumenische Spiritualität zu einem Teil Ihres Lebens! Und wenn Ihnen dieser Inhalt gut tut, dann teilen Sie mit anderen! Er könnte auch die Herzen von so vieler anderer Menschen mehr berühren.

_________
1 - Die Religion Gottes, Christi und des Heiligen Geistes – wird auch als die Religion des Dritten Jahrtausends und die Religion der Universalen Liebe bezeichnet. Sie ist die Ökumenische Religion Brasiliens und der Welt.

2 - Spiritueller Vorschlag oder Spirituelle Agenda  Die Religion der Universalen Liebe lehrt, dass niemand auf Erden ohne Grund zum Leben geboren wird. Jesus, der Himmlische Erzieher selbst gab uns Sein Beispiel: „Denn ich bin nicht vom Himmel herabgekommen, um meinen Willen zu tun, sondern den Willen dessen, Der mich gesandt hat“ (Evangelium nach Johannes, 6:38). Von daher übernehmen wir, bevor wir auf die Erde wiedergeboren werden, in der spirituellen Welt – unserer ursprünglichen Heimat – eine Reihe von Verpflichtungen, Situationen und Herausforderungen, aus denen sich unsere Spirituelle Agenda zusammensetzt.

Bewerten Sie diesen Inhalt