Das Gebet der Cáritas

Aus der Redaktion
|
11.09.2017 | Montag | 16:30 Uhr

Das Gebet stellt ein machtvolles Instrument dar, welches das Innerste des Individuums beruhigt und Schwingungen der Liebe und des Friedens an diejenigen aussendet, die wir lieben und die unsere Hilfe benötigen. Noch dazu stellt das Gebet ein ehrliches Gespräch zwischen der Kreatur und dem Schöpfer dar. So lehrt es uns der Vorsitzende und Prediger der Religion Gottes, Christi und des Heiligen Geistes, José de Paiva Netto:

„Es ist unerlässlich zu beten und zu wachen, insbesondere in Zeiten der Krise, egal an welchem Ort oder zu welcher Zeit. Der Schmerz wartet nicht ab, um an die Tür des Herzens zu klopfen. Und das Gebet ist nicht nur in den dramatischen Episoden des Lebens nützlich, sondern ist fundamental dann wichtig, wenn wir nach Lösungen für die Herausforderungen im philosophischen, politischen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen, religiösen, künstlerischen, sportlichen, öffentlichen, häuslichen, und in vielen anderen Bereichen mehr suchen.“

Halten Sie also einen Moment inne und widmen Sie jemandem das Gebet der Caritas! Im Video weiter unten, können Sie dieses Gebet in der Stimme des viel vermissten Verkünders der Religion des Dritten Jahrtausends, Alziro Zarur (1914-1979) hören. Es ist eine wunderschöne Interpretation in portugiesischer Sprache, mit deutschen Untertiteln.

 

Das Gebet der Cáritas

Psychografiert von Madame W. Krell, in Bordeaux (Frankreich), am Weihnachtsabend des 25. Dezember 1873, und diktiert vom Cáritas genannten Geist. Veröffentlicht in Rayonnements de la Vie Spirituelle: 

Gott unser Vater der Du all die Kraft bist und die Güte gib jenen die Kraft die in Versuchung sind, gib jenen Erleuchtung die die Wahrheit suchen, lege dem Menschen Mitgefühl und Nächstenliebe ins Herz. Gott! Zeige dem Reisenden den Leitstern, dem Verzweifelten den Trost, dem Kranken die Genesung. Bringe den Schuldigen zum Bedauern. Gib dem Geiste die Wahrheit, dem Kinde Rat, dem Waisen den Vater, Herr! Auf dass sich Deine Güte über alles erstrecke, das Du gezeugt. Barmherzigkeit, Herr, all denen die Dich nicht kennen, Hoffnung für die, die leiden. Auf dass Deine Barmherzigkeit es den tröstenden Geistern erlaube überall hin den Frieden, die Hoffnung und den Glauben zu ergießen! Oh! Gott! ein Blitz, ein Funken Deiner Liebe kann die Welt erhellen, lasse uns von den Quellen trinken dieser fruchtbaren und unendlichen Güte. Und alle Tränen werden trocknen, alle Schmerzen gelindert. Ein einzig Herz, ein einziger Gedanken steigt auf zu Dir, wie der Aufschrei der Erkenntnis und der Liebe. Wie Moses einst am Berg, erwarten wir Dich mit offenen Armen, Oh! Güte, Oh! Schönheit, Oh! Perfektion. Wir wollen, mit etwas Glück, Dein Erbarmen erlangen. Gott! gib uns die Kraft, hilf uns zu unserem Fortschritt damit wir zu Dir aufsteigen können; gib uns die reine Barmherzigkeit und Demut; gib uns den Glauben und die Wahrheit; gib uns Schlichtheit, Vater, der Du aus unseren Seelen den Spiegel machst, in dem sich Dein Göttliches Abbild spiegelt.

Lernen Sie die Ökumenische Gebetskette der Religion Gottes, Christi und des Heiligen Geistes kennen und nehmen auch Sie daran teil!

Bewerten Sie diesen Inhalt