Wie kann man den Selbstmord verhindern?

Aus der Redaktion
|
05.05.2017 | Freitag | 9:15 Uhr

Manchmal tragen wir so tiefgreifende Traurigkeit, Leid und Kummer in uns, dass es scheint der Schmerz würde unerträglich werden und der einzige Ausweg wäre, unserer Existenz „ein Ende zu bereiten“. Allerdings stellt Selbstmord niemals eine Lösung dar!

Jemandem der so denkt unterläuft ein großer Irrtum, denn das Leben geht auch nach dem Tode weiter. Aus diesem Grunde löst dieser brutale Akt nicht die Probleme. Im Gegenteil, er wird sie noch weiter verschlimmern. Denn letztendlich werden dieselben Schmerzen und Leiden, die man im Alltag mit sich trägt, auch weiterhin die Existenz plagen, nun allerdings noch vom Leiden verstärkt, das man auf sich lädt, wenn man gegen das Gesetz des Lebens verstößt. Aus diesem Grunde warnte uns Alziro Zarur (1914-1979), der viel vermisste Verkünder der Religion Gottes, Christi und des Heiligen Geistes¹: „Der Selbstmord beseitigt niemandes Ängste.“

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen aufzeigen, dass wir, anstatt unsere Existenz aufzugeben, letztendlich Traurigkeit und Depression überwinden müssen. Wir werden zeigen, dass es doch möglich ist die Lebensqualität dahingehend zu verbessern, auf dass das Leben jeden Tag von neuem wertgeschätzt werden kann. Unser größter Trost hierbei stellen die brüderlichen und universalen Lehren Jesu, des Ökumenischen Christus, des Göttlichen Freundes dar.

Ausgehend von diesen Prinzipien, werden wir aufzeigen, wie man die Anzeichen von jemanden erkennen kann, der daran denkt einen so schwerwiegenden Akt zu vollziehen, und zu wissen, wie man sich selbst und denjenigen, den man liebt, dabei helfen kann nicht daran zu denken sich selbst umzubringen.

Gabriel Estevão

Erste Verhaltensweisen beim Erkennen eines dieser Anzeichen

Denjenigen, der daran denkt sich selbst umzubringen, zu trösten und zu unterstützen, das ist unsere allererste Pflicht. Genau dies hat Jesus vor über zweitausend Jahren getan, als er, für alle sichtbar, unter uns weilte. Er nahm sich der Traurigen an, sprach mit denen, die litten, so wie wir dies in verschiedenen Berichten in Seinem Evangelium nachlesen können. Zum Beispiel bei Matthäus, 11:28 bis 30: „Jesus sprach: Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen. Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele. Denn mein Joch drückt nicht und meine Last ist leicht.“

Aufgrund Seiner großen Göttlichen Liebe für die Menschheit, urteilt Christus nicht, noch straft Er. Im Gegenteil, Er erhört das Herz eines jeden einzelnen und Er betrachtet den Kampf, dem ein jeder sich ausgesetzt sieht, nicht mit Gleichgültigkeit. José de Paiva Netto, Vorsitzender und Prediger der Religion Gottes erklärt hierzu: Man hat noch nie davon gehört, dass Jesus jemals auf den Hilferuf einer bedrängten Seele nicht geantwortet hätte.“ Der Große Freund der Menschheit stärkt das Individuum sogar, damit es Möglichkeiten findet, aus dieser Situation der Traurigkeit herauszufinden und bietet denjenigen Gelegenheit, die ohne Perspektive sind. Und dies geschieht auf unzählige Art und Weise, einschließlich medizinischer Betreuung.

Die Religion der Universalen Liebe verdeutlicht, dass die Medizin ein Vermächtnis Gottes ist, das den Menschen gegeben wurde. Dazu wäre noch zu sagen, dass es die Anhänger Christi waren, die im Mittelalter die allerersten Krankenhäuser gründeten; denn Jesus half den Kranken, was zu jener Zeit nicht üblich war. Von daher ist eine medizinische Behandlung durch einen Psychiater, wenn man von Suizidvorbeuge spricht, absolut notwendig. Diese sind Spezialisten, die mithelfen die Diagnose zu stellen und die die für jeden einzelnen Fall geeignetste Behandlung einleiten können. Allerdings ist es grundlegend wichtig sich auch um unsere Essenz zu kümmern: den Geist. Niemals sollten wir vergessen diese Sorge mit einer spezialisierten Behandlung zu verbinden.

Was sollten wir noch tun, wenn jemand an Selbstmord denkt?

Zuallererst sollte man die Anzeichen, die auf eine Planung für einen Suizid hindeuten, sehr ernst nehmen. Sollte eines Tages jemand zu uns sagen, er wolle sich umbringen – was ein Ausdruck tiefsten Vertrauens in uns ist – so müssen wir uns spirituell darauf vorbereiten, um denjenigen bestmöglich leiten zu können. Wir dürfen nicht denken, dass „wer redet, nichts tut“, oder dass derjenige einfach nur Aufmerksamkeit bekommen will. Vor allen Dingen ist es erst einmal notwendig, dass wir unser Gebet sprechen und wir darum bitten, dass unser Schutzengel uns die Eingebung gibt, wie wir nun vorzugehen haben.

Oder auch, dass wir das rechte Wort zur rechten Zeit finden können, oder den rechten Ansatz finden, damit der- oder diejenige in sich gehen, und über den großen Fehler, den der Suizid darstellt, reflektieren kann. Danach beten wir für den Schutzengel des Betreffenden, damit auch er sich stärken und für das spirituelle Glück seines Schützlings eingreifen kann.

Wenn wir mit dem betreffenden sprechen, dann machen wir dies so, wie Jesus es in Seinem Evangelium, nach Johannes, im Kapitel 5, bei der Heilung eines Gelähmten veranschaulicht hat. Damals war jener Mann bereits seit 35 Jahren krank gewesen und niemand hat ihn beim Teich von Betesda überhaupt bemerkt. Nur Christus sah ihn und Er kümmerte sich um dessen Schmerzen und heilte ihn. Und so müssen wir uns genauso um denjenigen kümmern, der daran denkt sich umzubringen, und ihm zeigen, dass er nicht alleine ist, dass er für uns wichtig ist und wir ihn unbedingt bei uns haben wollen. Und als wahrhaftige Freunde werden wir ihm dabei helfen spezialisierte medizinische Betreuung und spirituelle Hilfe zu finden. Sollten wir dabei auf Widerstand stoßen, so müssen wir darauf bestehen, dass er um die notwendige medizinische Betreuung nachsucht.

Ein weiterer, äußerst wichtiger Aspekt dieser Notfallhilfe, ist, dass wir für diese Person ein lautes Gebet sprechen. Wir wollen sie in eine erneuerte Energie des Friedens und der Ruhe hüllen, womit wir es bewirken, dass derjenige seine Gedanken von diesem Leiden abwendet und er bereit ist, spirituelle und medizinische Hilfe zu akzeptieren und so nach seiner Genesung zu suchen.

Man sollte es ihm auch erklären, dass es zu Anfang schwierig sein kann die Lösung seines Problems zu erkennen, aber man dennoch Ruhe bewahren muss und prüfen, dass es wert sei noch ein wenig länger durchzuhalten und dass es möglich ist, das Leiden zu besiegen und Frieden zu finden. Finanzielle Schwierigkeiten, gesundheitliche Probleme, die Beziehungskrisen, all diese Dinge werden niemals größer sein als es das Leben ist! Es lehrt uns der Vorsitzende und Prediger der Religion des Dritten Jahrtausends, dass „die Krise vorbeigeht , aber Du bleibst“. Er meint damit, dass alle Instabilität vorüber geht und der Mensch voranschreiten muss, mit mehr Sicherheit und einem reiferen Blick auf sich selbst und die Anderen.

Was außerdem die spirituelle Unterstützung betrifft, so hält die Religion Gottes, Christi und des Heiligen Geistes ihre Pforten für diejenigen geöffnet, die sich einer Depression ausgesetzt sehen, oder die bereits mit dem Gedanken tragen, sich selbst das Leben zu nehmen. Schicken Sie uns also eine E-Mail, oder machen Sie ein Ökumenisches Gebet bei sich zuhause aus, übers Internet, in spanischer, französischer und englischer Sprache, oder in Esperanto. Lassen Sie uns zusammen mehr über die Lehren des Göttlichen Meisters lernen, die uns mit Hoffnung erfüllen und uns dabei helfen die pessimistischen Gedanken zu durchbrechen.

Renato Santos

NEW JERSEY, USA

+ Als „Kreuzzug des Neuen Gebotes Jesu Zuhause“ bezeichnet, bietet diese Zusammenkunft, Studien, Reflektionen und Gebet für Ruhe und Frieden in der Familie. Sehen Sie hier unseren Vorschlag, wie sie dies realisieren können. 

Was kann man für jemanden tun, der sich bereits umgebracht hat?

Anhand des Gebets treten wir in direkten Kontakt mit unseren bereits verschiedenen Lieben, die in der Wahrhaftigen Welt ihren spirituellen Weg des Lernens und der Evolution weiterführen. Natürlich geschieht die Erlösung weder schnell noch einfach, denn der Geist hat das Göttliche Gesetz des Lebens gebrochen und er muss sich in der spirituellen Welt erst von jenem Übel erholen, das er an sich selbst verursacht hat. Allerdings stellt, genauso wie auf Erden, wo wir alle notwendigen Hilfsmittel in Bewegung setzen, um den Schmerz von jemanden, den wir lieben zu erleichtern, das Gebet eine ebensolche Ressource dar. Es ist das beste, was wir für diesen Menschen tun können! Lernen Sie die Konsequenzen für den Geist von jemanden kennen, der sich umgebracht hat.

Aber niemals sollten wir daran denken uns selbst umzubringen, um denjenigen dann treffen und ihm helfen zu wollen, denn dies würde uns nur noch mehr von ihm distanzieren. Der Geist muss sich von diesem Akt, den er begangen hat, erst wieder erholen, und allein unsere gesunde Schwingungen, voller Liebe, können ihm dabei helfen. Niemals aber extreme Traurigkeit und Sehnsucht. Im Buch Spirituelle Richtlinien der Religion Gottes, Christi und des Heiligen Geistes, Band I, auf Seite 159, erläutert Paiva Netto, dass „Diejenigen die von uns geliebt werden, die werden niemals sterben, selbst wenn sie sich bereits in der Spirituellen Welt befinden. Viele verbleiben an unserer Seite und helfen uns; andere wiederum benötigen unsere Gebete. Lasst uns also für sie beten, damit, wenn es denn an uns ist, jemand für uns bete und lasst uns Gott dafür danken, dass Er der Gott der Lebenden ist“.

Zur Unterstützung in diesem Moment des Gebetes, bedienen wir uns des Musikstücks „Gebet um Ruhe zu erhalten“, aus dem Oratorium Das Mysterium des Offenbarten Gottes, vom Vorsitzenden und Prediger der Religion der Universalen Liebe.

In Fällen von Selbstmord ist es ratsam, da im Normalfall der Schmerz für die Familienangehörigen und Freunde sehr groß ist, für den Betreffenden in einer Umgebung des Friedens und der Ruhe zu beten, wie beispielsweise inmitten der Natur. An neutralen Orten voller Harmonie, damit die Geister des Lichts, zusammen mit den Gebeten von Familienangehörigen und Freunden, ein Gleichgewicht und die besten Schwingungen diesem ewigen Geiste bieten können, der sich umgebracht hat.

Auch Sie können die Namen ihrer Familienangehörigen  und Freunde in die mächtige Ökumenische Gebetskette der Religion der Universalen Liebe mit einbeziehen.

Schicken Sie Ihre Zweifel und Kommentare zu diesem und anderen Themen des Alltags an die Religion Gottes, Christi und des Heiligen Geistes. Machen Sie die Ökumenische Spiritualität zu einem Teil Ihres Lebens! Und wenn Ihnen dieser Inhalt gut tut, dann teilen Sie mit anderen! Er könnte auch die Herzen von so vieler anderer Menschen mehr berühren.

________________________________________
1 - Die Religion Gottes, Christi und des Heiligen Geistes – wird auch als die Religion des Dritten Jahrtausends und die Religion der Universalen Liebe bezeichnet. Sie ist die Ökumenische Religion Brasiliens und der Welt.

Bewerten Sie diesen Inhalt